Verein für gerüsteten Vollkontaktkampf Wien

Team Österreich beim Battle of the Nations 2012 in Warschau (Polen) – ein Rückblick.

 

Die dritte offizielle Weltmeisterschaft im Vollkontaktkampf in historischer Rüstung ist vorüber und Russland hat in allen Kampfdisziplinen ihre Vormachtstellung als unangefochtener Weltmeister gefestigt. Doch auch Team Österreich kann durchaus stolz auf seine Leistungen sein.
 

 

Die österreichische Abordnung beim Battle of the Nations 2012.
 

Für das österr. Nationalteam war es die erste Teilnahme am Battle of the Nations. Teilgenommen wurde als sechsköpfiges Team (UNTERBUCHSCHACHNER, WOLTSCHANSKIY, BENES, PRÄGLER, ISHIKAWA und WURZIAN) in der Nomination 5 gegen 5 sowie mit einem Kämpfer (ISHIKAWA) in den 1 gegen 1 Profikämpfen, Gewichtsklasse 80 bis 90 kg.

 

Am 1.Mai, dem zweiten Tag der Veranstaltung, hieß es für unser Team ab in die Arena. Gekämpft wurde in der Vorrundengruppe Nummer 5 gegen die anderen Newcomer der Weltmeisterschaft. Mit zwei Siegen (Israel 2:1 und USA 2:0) und zwei Niederlagen (Dänemark 1:2 und Balticum 0:2) erreichte unser Team den dritten Platz in der Vorrundengruppe. Für den Einzug ins Achtelfinale (Israel als Gruppensieger und Baltikum als Gruppenzweite) reichte es heuer leider nicht.

 

Am letzten Tag der Veranstaltung, am 3.Mai trat Joji ISHIKAWA gegen seinen polnischen Kontrahenten Jakub LONGUSZ in den Ring. Nach langen 3 mal 3 Minuten kräftezehrenden Kampfs ging der Sieg nach Punkten an den polnischen Kämpfer.
 

Team Austria 1

 


Interkultureller Austausch.

 

Neben dem Kampf als Hauptaugenmerk der Veranstaltung war auch der Austausch und das Beisammensein mit Kämpfern, Darstellern und Händlern aus der ganzen Welt ein nicht zu vernachlässigender Eckpunkt der Veranstaltung. Die insgesamt achtzehnköpfige österreichische Delegation hat, vor allem auch durch die Fülle an mitgebrachten Gastgeschenken, einen sehr positiven Eindruck bei den anderen Nationen hinterlassen. Zahlreiche Einladungen zu Veranstaltungen in anderen Ländern wurden ausgesprochen und der Wunsch auch außerhalb des BotN eine funktionierende internationale Zusammenarbeit zu suchen ist stärker denn je.

 

Als interessantes Detail zur positiven internationalen Kommunikation ist hier zu vermerken, dass das österreichische Camp als eine Anlaufstelle für potentielle zukünftige Teamkapitäne aus Ländern die an der Teilnahme am BotN in den nächsten Jahren interessierte sind – so etwa Australien, Neuseeland, Irland und Tschechien – fungiert hat.

 

Ehrgeiz und Respekt.

 

Die Kämpfe waren hart und unser Team hat sehr viel Ehrgeiz, sowie den Willen zu siegen an den Tag gelegt. Doch egal ob Sieg oder Niederlage der Konkurrenzkampf zwischen den Nationen war von Fairness und Sportgeist dominiert. Respekt und Annerkennung hing nicht von Sieg oder Niederlage ab.

Ein sehr emotionales Zeichen der Verbundenheit unserem Team gegenüber setzte das israelischen Nationalteam, welches Ihre Heimreise um mehrere Stunden verschoben hat um Joji ISHIKAWA bei seinem Profikampf vor Ort moralisch unterstützen zu können. Als er in den Ring gerufen wurde, zog Joji ISHIKAWA nicht nur traditionell mit der österreichischen Flagge ein, sondern wurde von zwei israelischen Flaggen, getragen von Michael MORGULIS – dem Kapitän des Israelischen Nationalteams – und seinem Stellvertreter, begleitet. Eine Respektsbezeugung die bisher noch keiner anderen Nation zuteil wurde.

 

Nach dem BotN ist vor dem BotN.

 

Der erste Auftritt unserer Nationalmannschaft war durchaus respektabel und positiv behaftet. Das Team das heuer Österreich vertreten durfte ist hochmotiviert auch im nächsten Jahr gemeinsam wieder als Team Österreich 1 an den Start zu gehen und seinen Erfolg von 2012 zu überbieten. Viele der jungen Kämpfer die heuer dabei waren, aber noch nicht gekämpft haben streben eine Teilnahme im kommenden Jahr an.

Das Team von 2012 hofft natürlich durch seine Leistung für das nächste Jahr viele neue Kämpfer in Österreich für das Nationalteam beigeistern zu können. Die Zeit läuft – im November findet das erste von vier offiziellen Qualifikationsturnieren für die Nationalmannschaft 2013 statt.

Das Team von 2012 beginnt mit seinem Training und seiner Vorbereitung bereits am kommenden Montag (07.05.2012). Es gilt das Motto – Training, Training, Training!